News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
08.08.2022: CD Teneriffa feiert 100-jähriges Bestehen

Heute am Montag (8. August) feiert der Fußballclub CD Tenerife seinen 100. Geburtstag.

Mit Jupp Heynckes auf der Bank (1996/1997) spähte CD Tenerife nach Europa und wurde zum Henker eines Teams von Real Madrid, das es zum ersten Mal in seiner Geschichte aus kontinentalen Wettbewerben ausschloss. Der deutsche Stratege erreichte mit einem Sieg (0:2) bei El Molinón die beste Liga-Klassifizierung in der blau-weißen Geschichte und führte die Mannschaft von Teneriffa in seinem zweiten Jahr in einem Wettbewerb, in dem sie Maccabi aus Israel ausschalteten, ins Halbfinale des UEFA-Pokals vor dem Erreichen des besten Spiels, das die Augen der Blau-Weißen gesehen haben.

Inzwischen liegen hinter dem Club 100 Jahre voller Höhen und Tiefen. Vor allem aber ist er ein Club, der zur Identität der Inselbewohner gehört.
Die Tinerfeños lieben ihren CD Tenerife. Und deshalb sagen auch wir heute: Herzlichen Glückwunsch! - siehe Video...

Bild

Quelle: zum Video
Autor: Hallo Gran Canaria - 08.08.2022 um 14:27

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
08.08.2022: Neuer Stromrekord mit Solarenergie auf Gan Canaria

Der Ausbau der erneuerbaren Energien schreitet immer mehr voran. Gran Canaria erreichte mit ihren Photovoltaikanlagen einen neuen Rekord mit 63,5 Megawatt-Stunden. Damit wurde an diesen Sonntag 14,4 Prozent des Energiebedarfs der Insel allein aus Solaranlagen gedeckt.
Archivfoto

Bild

Quelle: Hallo Gran Canaria
Autor: Hallo Gran Canaria - 08.08.2022 um 14:25

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
7.8.2022 - Die Kanaren haben mehr Steuern (+14%) im ersten Halbjahr 2022 eingenommen als 2019

Auf den Kanaren wurden im ersten Halbjahr 14 % mehr Steuern eingenommen als 2019 (vor Pandemie)....

Kanarische Inseln – Die Steuereinnahmen auf den Kanarischen Insel sprudeln, allein die IGIC (kanarische MwSt.) brachte dem Finanzamt im ersten Halbjahr 2022 Einnahmen von 931 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 11,7 %, verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019 (Vor der Pandemie). Der kanarische Vizepräsident und Minister für Finanzen, Haushalt und europäische Angelegenheiten, Román Rodríguez gab jedoch an, dass es bereits eine „Verlangsamung der Erhebungsrate bei der IGIC gibt“. Zudem gäbe es parallel dazu eine „Steigerung der öffentlichen Ausgaben, die die Verwaltung bewältigen muss“. Ein Hinweis an diejenigen, die immer noch fordern, dass die IGIG reduziert werden sollte.

Ein weiterer Faktor bei der IGIC ist, dass 58 % der Einnahmen, die diese Steuer bringt, an die Gemeinden der Kanaren ausgeschüttet werden. Lediglich 42 % bleiben in der regionalen Finanzkasse.

Rodríguez erklärt weiter, dass die „Verpflichtungen der Kanarischen Inseln in den letzten Jahren durch die Pandemie um ein vielfaches höher liegen“. Damit spielt er auf die Hilfen und den Ausbau der öffentlichen Dienstleistungen an. „Dies bedeutet, dass wir alle verfügbaren Ressourcen benötigen werden, um die Intensität dieser Dienstleistungen, die wir den Bürgern bieten, aufrechterhalten und auch die Hilfe für die Sektionen und die Gesellschaft und der Wortschaft weiter aktiv halten“. Zudem wies er darauf hin, dass die IGIC im Jahr 2019 noch bei 6,5 % lag, was auch einen Teil ausmacht, wenn man auf die Steigerung schaut, denn aktuell liegt die IGIC ja bei 7 %.

Alle Steuern im Überblick
Die kanarische Regierung nimmt noch weitere Steuern ein. Die gesamten Einnahmen beliefen sich im ersten Halbjahr 2022 auf 1,054 Milliarden Euro. Darin enthalten die AIEM (Einfuhrsteuer) und Zulassungssteuern. Hinzu kommen noch andere Steuern & Gebühren.

Die Gesamteinnahmen sind, verglichen zu 2019, um 14 % gestiegen. Durch die AIEM nahm die Regierung 110 Millionen Euro ein und durch die Zulassungssteuer 8,5 Millionen Euro. Einen Verlust fuhr man bei den Steuern für Brennstoffe ein, damit nahm die Regierung 150 Millionen Euro ein und somit 8,45 % weniger als 2019. Den Verlust verbucht man aber auch, weil die Regierung den Treibstoff subventioniert. – TF

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 08.08.2022 um 06:34

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
7.8.2022 - 9 Verletzte bei einem Unfall zwischen Bus und Auto

In Las Palmas wurden 9 Personen durch einen Unfall zwischen Bus und Auto verletzt....

Las Palmas – Laut einem Bericht der Notrufzentrale 1-1-2 wurden bei einem Unfall zwischen einem Stadtbus (die Gelben) und einem anderen Fahrzeug insgesamt 9 Personen verletzt. Der Unfall ereignete sich am gestrigen Vormittag gegen 10:45 Uhr in Calle Pío XII. Die neun verletzten Personen befanden sich allesamt im Bus. Alle wurden lediglich leicht verletzt, jedoch mussten 4 zur Kontrolle in umliegende Gesundheitszentren gebracht werden. – TF

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 08.08.2022 um 06:31

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
7.8.2022 - Erneuter Notfall im Kanaren-Flieger nach Deutschland

Die Boeing 737 von Fuerteventura nach Stuttgart wurde zum Flughafen Adolfo Suárez Madrid Barajas umgeleitet

Medizinischer Notfall in der Luft: Wegen des gesundheitlichen Zustandes eines Passagiers musste am Samstag ein Kanaren-Flieger nach Deutschland umgeleitet werden. Ereignet habe sich der Vorfall an Bord einer TUIfly-Maschine von Fuerteventura nach Stuttgart.

Wie die Fluglotsen (@controladores) auf ihren Twitter-Account berichten, erklärten die Piloten gegenüber der Flugsicherung eine Luftnotlage. Daraufhin wurde die Boeing 737 mit Flugnummer X32175 zum Flughafen Adolfo Suárez Madrid Barajas umgeleitet und erhielt dort absoluten Vorrang bei der Landung.

Vom Kontrollturm verständigte und bereits am Rollfeld wartende Rettungssanitäter brachten die betroffene Person ins Krankenhaus. Anschließend setzte der Flieger seinen Flug nach Deutschland fort. Weitere Einzelheiten zu diesem Notfall liegen nicht vor.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 08.08.2022 um 06:26

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
07.08.2022: Noch keine Abkühlung in Sicht -Warnung vor sehr hohen Wellen an der Südost- und Westküste von Gran Canaria

Die Hitze hat eine gewisse Verbundenheit mit der Insel Gran Canaria entwickelt, die sich erneut in die Rangliste der heißesten Orte in ganz Spanien eingeschlichen hat. Die „Ehre“ gebührt insbesondere der Stadt Tejeda, die mit einer Höchsttemperatur von 36,7 Grad den ersten Platz einnimmt.

Den vierten und fünften Platz belegt ebenfalls eine Gemeinde auf der runden Insel, San Bartolomé de Tirajana; Las Tirajanas mit 36,2 Grad und Lomo Pedro Alfonso mit 34,6 Grad.

Die Wahrheit ist, dass Gran Canaria die einzige Insel des Archipels ist, die wegen hoher Temperaturen gewarnt wird, und das bis morgen, Montag, den 8. August. Die Hitze wird hart auf die Gipfel und die Mitte der Insel drücken, die nach Westen, Süden und Osten ausgerichtet sind.

Auf der anderen Seite werden Gran Canaria und Teneriffa von 20:00 Uhr an diesem Sonntag bis 19:59 Uhr morgen von Küstenphänomenen betroffen sein. Es werden Wellen von bis zu 7 Metern Höhe erwartet. Die Wellen werden im Anaga-Agaete-Kanal sowie an der Südostküste von Teneriffa und der Südost- und Westküste von Gran Canaria bemerkenswert sein.

Vorerst sind die Inseln ab dem kommenden Dienstag, dem 9. August, frei von Höchsttemperaturwarnungen, wie die aktuellste Vorhersage der staatlichen Wetterbehörde (Aemet), die einen leichten bis mäßigen Rückgang der Temperaturen voraussagt.
Archivfoto

Bild

Quelle: Hallo Gran Canaria
Autor: Hallo Gran Canaria - 08.08.2022 um 06:22

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
6.8.2022 - Wellenwarnung für Gran Canaria und Teneriffa aktiviert - Vorsicht an den Küsten!

Zu der bis in die neue Woche hinein auf Gran Canaria geltenden Warnstufe wegen Werten um 34 Grad kam heute noch eine weitere Wetterwarnung dazu. Wegen sogenannter Küstenphänomene aktivierte die Regierung der Kanaren soeben wieder Wellenwarnung.

Wie die Meteorologen des spanischen Wetteramtes Aemet berichten, sind hiervon aktuell wieder die Küsten im Süden, Osten und Westen von Gran Canaria und Teneriffa betroffen. Diese gelbe Warnstufe gilt vorerst bis hin zum Montag.

Badegäste der betroffenen Küstenabschnitte sollten wieder unbedingt auf die Beflaggung an den Stränden achten. Auch sollten den Anweisungen der Rettungsschwimmer unbedingt Folge geleistet werden, denn viele Badeunfälle sind auf Ignoranz, Leichtsinn, Verantwortungslosigkeit und Selbstüberschätzung zurückzuführen.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 07.08.2022 um 06:06

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
6.8.2022 - McDonald’s-Filiale in Gáldar auf Gran Canaria eröffnet

Mit dieser Neueröffnung wurden weitere 40 Arbeitsplätze in Gáldar geschaffen. Insgesamt gibt es damit nun bereits 16. McDonald’s-Filialen auf Gran Canaria.

Die Fast-Food-Kette McDonald’s hat am Donnerstag ihre 16. Filiale auf Gran Canaria eröffnet und damit 40 neue Arbeitsplätze geschaffen. An der Eröffnung nahm auch der Bürgermeister von Gáldar, Teodoro C. Sosa, und andere Ratsmitglieder teil. Zusammen mit der Franchisenehmerin María Isabel Velasco schnitt Sosa um 17:39 Uhr das Band durch.

„Dass sich ein großes Unternehmen wie McDonald’s in Gáldar ansiedelt, ist zweifellos sehr wichtig und positiv für uns. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg“, so der Bürgermeister.

McDonald’s-Filiale Nr. 16 auf Gran Canaria eröffnet

Das Restaurant am Paseo de Los Faycanes verfügt über Selbstbedienungs-Terminals mit Touchscreen sowie über einen Drive-in-Schalter. Insgesamt 70 Prozent des Warenkorbs stammen von lokalen Produzenten. Der neue McDonald’s, indem auch ein McCafé-Bereich integriert hat eine Größe von 290 Quadratmetern und eine Terrasse mit einer Kapazität von 76 Sitzplätzen. Gleichzeitig bietet das Restaurant auch einen Outdoor-Spielplatz an.

In der zweiten Augusthälfte soll auch der Lieferservice aufgenommen werden. Die Filiale befindet sich zudem auf einem Grundstück, auf dem auch bald eine Tankstelle entsteht.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 07.08.2022 um 06:03

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - McDonalds hat in Gáldar die 16. Filiale auf Gran Canaria eröffnet

40 Arbeitsplätze schafft McDonalds so in Gáldar, im Norden von Gran Canaria....

Gáldar – Die Fastfoodkette McDonalds hat in Gáldar die 16. Filiale auf Gran Canaria eröffnet. Diese Filiale befindet sich am Paseo de Los Faycanes (GC-292) und bietet eine Restaurationsfläche von 290 Quadratmetern. Zudem gibt es eine Terrasse mit 200 Quadratmetern, welche 76 Sitzplätze bietet. In dieser Filiale werden 40 neue Arbeitsplätze geschaffen. An der Eröffnung nahm auch der Bürgermeister von Gáldar, Teodoro C. Sosa eil. Zudem einige andere Mitglieder des Gemeinderates.

Der Bürgermeister betonte seinerseits: „Die Eröffnung dieses ersten Restaurants ist eine großartige Nachricht für die Stadt, da sie neue Arbeitsplätze schaffen wird. Dass sich ein großes Unternehmen wie McDonald’s in Gáldar ansiedelt, ist zweifellos sehr wichtig und positiv für uns. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei diesem neuen Geschäftsprojekt“.

Neben den Angeboten McCafé und dem Restaurant gibt es natürlich auch einen Drive-in und den Service des Bringdienstes für nach Hause (McDelivery). Der Lieferdienst wird allerdings erst ab der zweiten Augusthälfte bereitstehen. – TF

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 06.08.2022 um 07:59

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Temporäre Mischnutzung des Hafens Santa Águeda vorgschlagen – Tourismus lehnt ab!

Zement und Yachthafen gemeinsam in Santa Águeda? Das lehnen Toursitiker bereits ab!...

Gran Canaria – Die Arbeitskommission der kanarischen Regierung, die über den Hafen Santa Águeda entscheiden soll, hat empfohlen, den Hafen temporär gemischt zu nutzen. Also als Sporthafen für den Tourismus und als Industriehafen für die Zementfabrik. Sobald die Konzession von CEISA ausläuft, sollte diese gemischte Nutzung starten.

Der zuständige Minister, Sebastián Franquis erklärte, dass die Arbeitskommission der Ansicht ist, dass dieses „kombinierte Modell kohärent mit Berufung auf die Institutionen von Gran Canaria ist“. Das Gelände rund um den Hafen wurde der touristischen Entwicklung zugesprochen, etwas das einer Überprüfung unterzogen werden wird. Für den Minister sind alle Bedingungen erfüllt, um eine Einigung zu erzielen.

Die Hafenbehörde müsste dem Vorschlag auch noch zustimmen. Zudem stehen nun Verhandlungen mit den Tourismusverbänden und CEISA an, um diese Lösung umzusetzen. Der Minister will die Konzession von CEISA verlängern, bis der Umzug zum neuen Standort abgeschlossen ist. Dies sei „die beste Lösung für die Insel“.

Damit ein Umzug der Zementfabrik überhaupt möglich ist, müssten alle entsprechenden Pläne angepasst werden, etwas, das mindestens sechs Jahre dauert. Dieses Zeitfenster wird auch angegeben, da die Hafenbehörde von Las Palmas andeutete, dass es mindestens sechs Jahre dauern wird, bis ein geeignetes Grundstück für CEISA im Hafen von Arinaga gefunden ist.

Tourismus-Sektor lehnt bereits ab

Umgehend haben Vertreter des Tourismussektors reagiert und eine Mischnutzung des Hafens abgelehnt. Auch wenn diese Mischnutzung nur vorübergehend wäre. Man beharrt weiter darauf, dass der Inselplan von Gran Canaria eine klare Vorgabe für die Nutzung des Hafens vorsieht. Man sieht diesen Vorschlag daher als „unrealistisch“. Insbesondere mit dem Hintergrund, dass CEISA weiterhin der Konzessionsnehmer des Hafens bleiben soll, so wäre die Umsetzung eines Yachthafens nicht konkret realisierbar.

Zudem lehnt man es ab, dass CEISE den Yachthafen mit verwalten soll. Außerdem bezweifelt man, dass der Zeitraum von sechs Jahren eingehalten wird. Man fürchtet ein weiteres hin und her. Man fühlt sich von der Politik „nicht gehört“. – TF

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 06.08.2022 um 07:56

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Sternschuppenschauer der Perseiden steht wieder an, aber…

Der Vollmond wir die Beobachtung der Perseiden in diesem Jahr erschweren....

Kanarische Inseln – Bald steht der Sternschuppenschauer der Perseiden wieder an. Im Normalfall kann man diesen von den Kanaren aus gut beobachten. In diesem Jahr wird dies durch einen Vollmond stark erschwert. Den Höhepunkt kann man in der Nacht vom 12. auf den 13. August erleben. Wer ganz sicher gehen will, kann dieses Event auch wieder per Livestream unter sky-live.tv verfolgen. In diesem Jahr werden Livebilder vom Pico do Arierio (Madeira) und vom Roque de los Muchachos (La Palmas) gestreamt.

Die Erde durchquert jedes Jahr um diese Zeit die Staub- und Gesteinswolke, die der Komet Swift-Tuttle bei jeder seiner Bahnen um die Sonne hinterlassen hat, weshalb die Nächte von Mitte Juli bis Ende August für die Aktivität der Perseiden bekannt sind, diese sind hier auch als „Tränen von San Lorenzo“ bekannt. – TF

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 06.08.2022 um 07:53

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Abwärtstrend bei Corona-Patienten in Krankenhäusern verstärkt sich

Nach den Inzidenzen sinken auch die Zahlen bei Corona-Patienten in Krankenhäusern!...

Kanarische Inseln – Die Regierung der Kanaren stellt keine kompletten Daten zum Coronavirus mehr bereit, die letzten vollständigen Daten können hier als Archiv eingesehen werden. Die Daten von Gestern wurden erst heute Vormittag veröffentlicht! Es werden nur noch Daten zur Personengruppe über 60 Jahre bereitgestellt. Diese werden immer am Dienstag und Freitag veröffentlicht! Die Statistik fällt nun also deutlich knapper aus. Demnach gab es bis heute auf den Kanarischen Inseln 93.388 (+677) Infektionen in dieser Altersgruppe. Von allen aktiven Fällen befinden sich aktuell 301 (-58) im Krankenhaus. Davon 23 (-3) auf der Intensivstation. Diese sind also schwer krank. Auf den Kanaren häufen sich auch Berichte über Folgeschäden bei Patienten ohne schwere COVID-19-Erkrankung. Die schlimmsten Beschwerden sind Kurzatmigkeit, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen und kaum Vitalität. Man kann also auch ohne schwere Erkrankung monatelang Probleme davontragen. Dazu gibt es nun auch eine Studie in Spanien.

Inzidenzen Kanarische Inseln heute: 259,63 (7 Tage ab 60 Jahre / -20,8) & 604,26 (14 Tage ab 60 Jahre /-132,45)

Seit der letzten Statistik gab es 13 neue Todesopfer. Insgesamt gibt es bisher 1.971 Opfer auf den Inseln. Teneriffa zählt aktuell 1.064 Opfer (+9) und Gran Canaria 727 (+4). Lanzarote beklagt 72 Opfer, La Palma 40, Fuerteventura 35, El Hierro 10 und La Gomera 3.

Die neuen Todesfälle hatten alle entsprechende Vorerkrankungen und fanden in der Altersgruppe 71 bis 109 Jahre statt. EInzige Ausnahme eine Peron im ALter von 53, allerding auch mit Vorerkrankungen.

Weltweite Daten laut Johns Hopkins Universität*:
Da keine Daten mehr zu Genesenen zugänglich sind, listen wir nur noch die Top 4 Länder mit dein meisten Fällen auf. Die USA haben die am höchsten liegende Infektionsrate, bisher wurden dort 91.984.021 Menschen positiv auf COVID-19 getestet. Indien liegt mit 44.107.588 Fällen auf Platz zwei, gefolgt von Frankreich (34.206.310) und Brasilien (33.964.494). – TF

*= Die Daten von der Johns Hopkins Universität sind abweichend von den Daten der Behörden in den entsprechenden Ländern, wie man beispielsweise an der Zahl der genesenen Personen in Spanien und Großbritannien sehen kann.

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 06.08.2022 um 07:51

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Heute 5 neue Fälle mit Affenpocken auf den Kanaren bestätigt

Die Kanaren bestätigen heute 5 neue Fälle mit Affenpocken auf dem Archipel....

Kanarische Inseln – Das Gesundheitsministerium der Kanaren berichtet darüber, dass seit gestern FÜNF neue Fälle mit Affenpocken bestätigt wurden. Heute wurden ACHT neue mögliche Fälle zur Testung aufgenommen. Unterdessen sind die ersten 203 Impfdosen gegen Pocken auf den Kanaren eingetroffen.

Daher lauten die heutigen Daten zum Affenpockenvirus wie folgt:
– 123 bestätigte Fälle, 78 auf Gran Canaria, 42 auf Teneriffa und 3 auf Fuerteventura.
– 3 wahrscheinliche Fälle mit noch ausstehendem Testergebnis, je einer auf Fuerteventura, Gran Canaria und La Palma.
– 10 Verdachtsfälle mit noch ausstehendem Testergebnis, vier auf Lanzarote, drei auf Teneriffa, zwei auf Fuerteventura und einer auf Gran Canaria.
– 54 Fälle ausgeschlossen (negativ).

Das Gesundheitsministerium erinnert daran, dass Menschen mit Symptomen, die mit einer Affenpocken-Erkrankung einhergehen, 012 (928 301 012 oder 922 470 012) anrufen sollten, wo sie darüber informiert werden, was sie tun sollten und an welche Hilfsquelle sie sich wenden können. Denken Sie daran, dass dieser Service jeden Tag im Jahr rund um die Uhr in Betrieb ist. – TF

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 06.08.2022 um 07:48

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Neuer Rekord auf Gran Canaria bei der Gewinnung von Strom aus Solarenergie

Ein Maximum von 26 % der benötigten Menge kann derzeit aus allen erneuerbaren Energien gewonnen werden!...

Gran Canaria – Wie REE (Red Electrica Española) mitteilt, hat Gran Canaria am Sonntag, dem 24. Juli 2022 einen neuen Rekord bei der Strom-Gewinnung aus Solarenergie aufgestellt. Es wurden in der Spitze mehr als 63,5 Megawatt auf der Insel produzier und damit 14,4 & des gesamten Energiebedarfs der Insel. Mit diesem neuen Rekord wurde der erst am 3. Juni 2022 aufgestellte Rekord um 3,3 % übertroffen.

In diesem Jahr schlägt die Insel die eigenen Rekorde fast am laufenden Band. So gab es am 30. März mit 53,92 Megawatt aus Solarenergie den ersten Rekord, dann am 26. April mit 56,26 Megawatt den nächsten und am 25. Mai wurde erstmals mehr als 60 Megawatt produziert (60,38).

REE rechnet vor, dass dies nicht verwunderlich ist, denn die Solarenergie wurde auf Gran Canaria massiv ausgebaut. Man erwartet durch den derzeit kontinuierlichen Ausbau auch noch weitere Rekorde in diesem Jahr. Vergleicht man die installierte Menge an Solarpaneelen von Juni 2021 mit Juli 2022, so gab es einen Anstieg von 77 % bei der möglichen Spitzenleistung. Vor einem Jahr betrug diese nämlich nur 36,7 Megawatt, Im Juni 2022 lag diese bei 65 Megawatt.

Alleine im Jahr 2022, also seit Januar, wurde die Kapazität aller erneuerbaren Energien um 11,5 % gesteigert. 32,3 Megawatt wurden insgesamt installiert. Davon entfallen 21,5 Megawatt auf Windparks und 10,8 Megawatt auf Solarenergie. Aktuell sind 325 Megawatt an erneuerbarer Energie auf Gran Canaria installiert, davon stammen 245 Megawatt aus Windkraft und 69 aus Solarenergie. Dies entspricht etwa 26 % der benötigten Energiemenge von Gran Canaria. – TF

Bild

Quelle: www.infos-grancanaria.com
Autor: infos-grancanaria - 06.08.2022 um 07:46

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Waldbrand-Warnung auf den Kanaren herabgesetzt

Im Süden, Osten und Westen von Gran Canaria gilt bis hin zum Sonntag wegen Werten um 34 Grad noch Hitzewarnung.

Die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle der Kanaren hat heute die Waldbrand-Warnung auf Gran Canaria, El Hierro, La Palma, La Gomera und Teneriffa auf Vorwarnsituation herabgesetzt. Wegen der anhaltenden Trockenheit wird die Bevölkerung aber weiterhin zur äußersten Vorsicht aufgerufen. Dazu zählen;

Keine Zigaretten aus dem fahrenden Fahrzeug werfen!
Parken nur auf ausgewiesenen Flächen und niemals im hohen Gras oder auf Feldern! Heiße Auspuffteile können zu einem Brand führen!
Glas oder Glasscherben könne wie ein Brennglas wirken und gehören nicht auf Felder oder den Waldboden!
Diejenigen, welche ein Feuer entdecken und sei es auch noch so klein werden gebeten, sofort die Notrufzentrale → 112 zu verständigen.

Im Süden, Osten und Westen von Gran Canaria gilt zudem bis hin zum Sonntag wegen Werten um 34 Grad Hitzewarnung. Auf Teneriffa befindet sich das vom Feuer in Los Campeches betroffene Gebiet weiterhin auf Alarmstufe 1. Die weitere Entwicklung des Wetters auf den Kanaren bis zum 11. August zeigt das Vorhersagemodell von Aemet.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 06.08.2022 um 07:40

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - 140 Migranten mit Ziel Gran Canaria abgefangen

Sie wurden von der mauretanischen Küstenwache auf den Weg nach Gran Canaria abgefangen und nach Nouadhibou gebracht.

Erneut konnte eine Gruppe von 140 Migranten aus Ländern südlich der Sahara auf ihrem Weg zu den Kanaren (Gran Canaria) noch rechtzeitig von der mauretanischen Küstenwache abgefangen werden. Das im Atlantik wegen Treibstoffmangel treibende Boot wurde gestern von einem Flugzeug der Küstenwache in dortigen Wässern entdeckt.

Die Migranten, darunter auch drei Frauen und ein Minderjähriger, wurden mit einem Schiff der Küstenwache nach Nouadhibou gebracht. Sie erhielten dort medizinische Versorgung und wurden im Anschluss in Polizeigewahrsam genommen. Wie dortige Behörden berichten, sei ein Insasse an Bord der Patera bereits gestorben. Der nächste Schritt wird nun die Ausweisung in die Länder sein, aus denen sie eingereist sind.

Spanien ist das Hauptziel irregulärer Auswanderungsversuche aus Mauretanien. In diesem Jahr wurden schon 9.589 Migranten aus verschiedenen afrikanischen Ländern vor Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa und Co. abgeholt.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 06.08.2022 um 07:36

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Migrant auf Gran Canaria beklaut Urlauber vorm Hotel

Auch auf Gran Canaria, Teneriffa und Co. treiben immer mehr Migranten ihr Unwesen

Die Koffer wurden nur kurz am Eingang eines Hotels in Maspalomas auf Gran Canaria aus den Augen gelassen. Doch bei der Rückkehr von der Rezeption lagen die Sachen verstreut auf dem Boden. Zwei Laptops und ein Tablet waren weg.

Eine Polizeipatrouille habe in der Gegend neben dem Hotel nur wenig später eine Person mit verschiedenen Gegenständen in den Händen beobachtet. Als dieser jedoch die Polizei bemerkte, versteckte er sich schnell hinter einem geparkten Auto. Die Beamten führten bei dem 28-Jährigen daraufhin eine Sicherheitsdurchsuchung durch und fanden ein Tablet in seiner Hose und Laptops unter dem Pkw. Er selbst konnte sich die Herkunft nicht erklären.

Taxifahrer gibt Beamten entscheidenden Hinweis

In diesem Moment kam jedoch ein Taxifahrer vorbei, der die Polizei über die auf der Straße liegenden geöffneten Koffer informierte. Daraufhin befragten die Beamten das Opfer. Dieser erzählte, was passiert war und erkannte die Sachen als seine eigenen wieder. Der vorbestrafte Täter, der sich in einer irregulären Situation im Land befindet, wurde festgenommen und der zuständigen Justizbehörde überstellt. Die polizeilichen Ermittlungen sind jedoch noch offen, da ein zweiter Täter nicht ausgeschlossen wird.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 06.08.2022 um 07:34

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - ALDI-Kanaren: Dritter Supermarkt auf Teneriffa eröffnet

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8:00 bis 22:00 Uhr

Nachdem die deutsche Supermarktkette ALDI bereits vor drei Wochen vier Supermärkte auf Gran Canaria und Teneriffa eröffnete, wurde auf der größten Kanaren-Insel jetzt eine weitere Filiale eröffnet. An der Einweihung am Mittwoch (03.08) nahm auch der Bürgermeister von San Miguel de Abona, Arturo González, teil, der es zu schätzen wusste, „dass die Gemeinde erneut von großen Supermarktketten ausgewählt wurde.

Der neue Markt im Gewerbegebiet Las Chafiras mit einer Größe von 1.300 Quadratmetern verfügt über 120 Parkplätze. Vier davon mit Ladestation für Elektrofahrzeuge. Mit dieser Eröffnung hat ALDI weitere 25 Arbeitsplätze auf Teneriffa geschaffen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag in der Zeit von 8.00 – 22.00 Uhr.

Anschrift: C. la Folia, Parcela 28, 38639 Las Chafiras, Santa Cruz de Tenerife
Der Expansionsplan von ALDI in diesem Jahr sieht die Eröffnung von insgesamt zehn Filialen auf Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote vor. Damit sollen bis Jahresende mehr als 240 Arbeitsplätze schaffen werden. Der nächste ALDI-Supermarkt auf den Kanaren soll am 24. August in Adeje (Las Torres) auf Teneriffa eröffnet werden.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 06.08.2022 um 07:31

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
5.8.2022 - Razzia: Polizei auf Teneriffa stellt Drogen und Waffen sicher

Während der Operation gegen den Drogenhandel im Großraum Santa Cruz und La Laguna auf Teneriffa wurde ein 51-jähriger Dealer und dessen 63-jähriger Mitarbeiter festgenommen.

Fahnder der Policía Nacional und Guardia Civil haben in einer gemeinsamen Operation gegen den Drogenhandel in Santa Cruz und La Laguna auf Teneriffa jetzt einen 51-jährigen Dealer festgenommen. Der Mann wurde in der Vergangenheit immer wieder mit Drogenhandel auf der Kanaren-Insel in Verbindung gebracht und hatte in der Hauptstadt von Teneriffa ein Lager angemietet, in dem 460 kg Haschisch untergebracht waren.

Das Haschisch, aufgeteilt in 14 noch nassen Ballen, gehörte zu einer Lieferung, die anscheinend gerade von Nordafrika auf Teneriffa angekommen war. Neben dem Haschisch wurde dort auch 1 kg Kokain sowie 6.500 Euro in bar gefunden. Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss sei auch dessen Wohnung und eine Bar, die er in La Laguna eröffnen wollte, durchsucht worden. Dabei wurden weitere 20 kg Haschisch, 100 Gramm Kokain, eine Presse und andere Utensilien für den Drogenverkauf sichergestellt.

Auch wurde ein bereits polizeibekannter 63-jähriger Mitarbeiter des Mannes ermittelt und festgenommen. In der Wohnung des Mannes fanden und beschlagnahmten die Beamten neben verschiedenen Betäubungsmitteln auch verschiedene Waffen und Munition.

Bild

Quelle: www.kanarenmarkt.de
Autor: www.kanarenmarkt.de - 06.08.2022 um 07:29

News und Infos von den Kanaren - urlaub-grancanaria.npage.de
Info5.8.2022 - Lokalnachrichten Mix Radio

Canarios verdienen am wenigsten – Im Spanienweiten Vergleich der Löhne und Gehälter liegt die kanarische Autonomie am unteren Ende. 19.499 Euro brutto verdienen Canarios im Schnitt pro Jahr. Immerhin 1,8% mehr als noch 2021. Trotzdem aber 7.600 Euro brutto pro Jahr weniger als vergleichbare Angestellte im Baskenland. Nur noch in Extremadura verdienen die Menschen weniger pro Jahr. Im Baskenland liegt das durchschnittliche Gehalt bei 27.127 Euro brutto pro Jahr. Gestiegen ist der Durchschnittslohn auf den Kanarischen Inseln seit 2008 stetig jedes Jahr zwischen 1% und 1,8%, in anderen Regionen aber auch. Auf den Balearen zum Beispiel 2021 um 3,4% und im Baskenland um 2,4%.

Jedes dritte Kind von Armut bedroht – Zum 25. Jahrestag der internationalen Konvention zum Schutz der Rechte von Kindern hat sich die kanarische Vertreterin von UNICEF, Rosa Gloria Suarez besorgt über die aktuelle Situation in der Region geäußert: jedes dritte Kind in Spanien ist von Armut bedroht, auf den Kanarischen Inseln sei die Situation sogar noch schlimmer. Hier befinden sich laut Suarez zwei von fünf Kindern in dieser Situation. Vor allem die Pandemiesituation hat diesen Zustand noch verschlimmert – wenn Kinder zum Beispiel nicht am digitalen Unterricht teilnehmen können, weil ihnen die Ressourcen fehlen, dann muss der Staat umfassend und ausreichend reagieren. Auch das Thema Schulspeisung und gesunde Ernährung ist während der Pandemie völlig vernachlässigt worden – dieses Thema ist aber gerade in sozial schwachen Familien laut Suarez elementar für die Entwicklung bei Kindern. Mehr zu diesem Thema gibt es online auf Unicef.es im Bereich Kanarische Inseln.

Projekt öffentliche Kindergärten – Ab dem kommenden Schuljahr soll es öffentliche Kindergärten auf den Kanarischen Inseln geben, angeschlossen an das Schulsystem. Dafür sind bereits Millionen Summen investiert worden. 163.000 Kinder zwischen 0 und drei Jahren sollen in Zukunft Anspruch auf einen Kindergartenplatz erhalten. Alleine in der Inselhauptstadt von Gran Canaria sind deswegen rund 30 Millionen Euro investiert worden. Stand heute bietet Las Palmas 1.250 Plätze in öffentlichen Kindergärten. Dieses Angebot soll bis 2025 auf mehr als 100.000 erweitert werden.

Kanarischer Wein in Mode – Nach zwei sehr durchwachsenen Jahren triumphiert kanarischer Wein in Europa und in den USA wie nie zuvor. Die Winzer vermelden bessere Absatzzahlen als im gleichen Zeitraum 2019. Auf der wichtigsten spanischen Weinmesse Fenavin, in der Ciudad Real, auf dem spanischen Festland waren 15 kanarische Weinkellereien vertreten, soviel wie noch nie. Im letzten Jahr sind 7,6 Millionen Tonnen Trauben geerntet worden und 5,8 Millionen Liter Wein verarbeitet worden. 15% der Weine ist nach Deutschland, Canada und die USA exportiert worden.

Videoüberwachung in Playa Honda – Neun Überwachungskameras sind in Playa Honda in der Gemeinde San Bartolome auf Lanzarote installiert worden. Sie sollen für mehr Sicherheit in der Bevölkerung sorgen und Vandalismus in diesem Teil der Gemeinde unterbinden. Überwacht werden die Aufzeichnungen in der Station der Guardia Civil in San Bartolomé. Die Kameras können ferngesteuert jeweils einen Bereich von 360 Grad überwachen. Bis Jahresende soll Playa Honda über insgesamt 18 Überwachungskameras verfügen.

Gran Canario in den Billboard Charts – Es ist zwar nicht Platz 1, aber wenn ein Künstler aus Gran Canaria die TOP 100 der amerikanischen Billboardcharts entert, dann ist das eine Meldung wert. Platz 98 haben die beiden Hip Hopper Quevedo und Bizarrap mit ihrem Song Quedate aber nicht mit großer PR oder Release Dates erreicht, alleine durch die Streaming Zahlen räumt der Song die Billboardcharts von unten auf. Am ersten Tag seiner Veröffentlichung auf Spotify erreicht Quedate 2,5 Millionen Streaming Sessions und geht viral.

Nachfrage nach Schildlaus wächst weiter – Die Cochinilla-Schildlaus, Lieferant für roten Farbstoff, sorgt für steigende Umsatzzahlen auf dem Archipel. Aus dem Parasiten wird seit mehr als 2.000 Jahren roter Farbstoff gewonnen, um Kleidung, Kosmetik oder Nahrung einzufärben. Billige Industrieprodukte haben in der Vergangenheit dazu geführt das Produktionsstätten wie La Palma oder Lanzarote fast in Vergessenheit geraten sind. Aktuell sorgt aber ein Unternehmen auf Gran Canaria wieder mit seiner Produktion für Schlagzeilen. Nominiert für den Global Health Award 2022 hat Canaturex bereits in den letzten vier Jahren weltweit Auszeichnungen erhalten – es ist die größte natürliche Farbstoffproduktion auf Basis der Cochinilla Schildlaus in Europa – Grundsätzlich haben neue EU Richtlinien zur Herstellung von Produkten mit roter Einfärbung wieder für eine Wiederbelebung dieses Sektors gesorgt. Der Einsatz von chemisch hergestellten Farbstoffen ist nur noch eingeschränkt erlaubt, womit die Produktion der Cochinilla Schildlaus eine neue Berechtigung erhält. Rote Gesichtscremes oder rot eingefärbte T-Shirts könnten in Zukunft mit den roten Farbpikmenten der Cochinilla Schildlaus hergestellt worden sein. Dabei gelten die Kanarischen Inseln als einer der Hauptproduktionstätten. Der Parasit ernährt sich von Pflanzensäften und ist häufig auf Kakteen zu finden.

Däne fischt illegal 400 kg Marlin – An der Hafenmole in San Sebastian auf La Gomera ist ein dänischer Tourist verhaftet worden. Polizeibeamte hatten den Mann beobachtet als er eine große Schwanzflosse und den Speer eines blauen Marlins von Board eines Bootes getragen hat – außerhalb der Jagdsaison. Der Urlauber hat ausgesagt den rund 400 kg schweren Fisch nach vier Stunden am Haken an Board geholt zu haben, ihm die Schwanzflosse und den Speer abgeschnitten zu haben und seinen Körper zurück ins Meer geworfen zu haben. Ihm droht ein Bußgeld in fünfstelliger Höhe.

200 Fahrzeuge beschädigt und ausgeraubt – In Untersuchungshaft sitzt auf Gran Canaria ein Mann der innerhalb von zwei Tagen 200 Autos beschädigt und Sachwerte aus ihnen gestohlen zu haben. Die Vorfälle haben sich in Tiefgaragen in den beiden Orten Santa María de Guía und Gáldar ereignet. In insgesamt neun Tiefgaragen hat der Mann zugeschlagen, im wahrsten Sinne des Wortes, es sind hunderte Fensterscheiben von Fahrzeugen zerstört worden. Bisher sind keine weiteren Details zur Identität des Täters bekannt, er sitzt in Untersuchungshaft.

Energiespargesetze in Spanien – Zuerst hat sich die spanische Regierung gegen einen Gas-Notfallplan der EU gesträubt, jetzt wird Madrid selber tätig: Alle Gebäude des öffentlichen Sektors, Kaufhäuser, Kinos, Büros und Arbeitsstätten, Hotels, Bahnhöfe und Flughäfen werden künftig ihre Räumlichkeiten im Sommer auf nicht weniger als 27 Grad runterkühlen und im Winter auf höchstens 19 Grad beheizen dürfen. Diese Maßnahmen sind innerhalb von einer Woche umzusetzen und bleiben vorerst bis zum 1. November 2023 gültig. Um keine unnötige Energie zu verschwenden bleiben alle automatischen Türen grundsätzlich auch während der Öffnungszeiten geschlossen und öffnen entsprechend des Publikumsverkehrs. Auch die Schaufensterbeleuchtung ist von dem neuen Gesetz betroffen. Spanien wird den Gaskonsum entsprechend dem EU Vorhaben um sieben Prozent senken.

Quelle: www.mixradio.eu
Autor: mixradio.eu - 06.08.2022 um 07:17

« 1 2 3 4 5 6 ... 2058 »

Will auch eine kostenlose Newsseite haben :-)