Inselbericht
Der Aussichtspunkt Mirador del Balcón (Andén Verde)
An der GC-200 gelegen, welche auch als Traumstrasse mit seinen immer wieder atemberaubenden Ausblicken auf Gran Canaria bekannt ist, liegt der Aussichtspunkt ,,Mirador del Balcón.
Dieser spektakuläre Aussichtspunkt versprüht seine ganz eigene Magie.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: cristobalcolone.de - Kommentare (0) - 15.11.2017 um 12:07

Inselbericht
San Bartolomé de Tirajana:
Die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana befindet sich rund 20 Kilometer nördlich von Maspalomas und ist mit dem Auto über die GC 60 leicht zu erreichen. Die Nachbargemeinden von San Bartolomé de Tirajana sind im Nordwesten, Vega, Mateo, Valsequillo im Norden, Agüimes im Nordosten, Santa Lucía de Tirajana im Osten und Mogán im Westen.
Sehenswürdigkeiten gibt es in San Bartolomé de Tirajana keine, aber ein Spaziergang durch die schönen Gassen lohnt auf jeden Fall. Von hier aus habt ihr eine wunderschöne Aussicht auf die hohen Steilwände der sich hier befindenden Caldera. Hier bilden sich immer wieder wunderschöne Wolkenformationen.
Oberhalb von San Bartolome de Tirajana, direkt am Fels Hang, kommt ihr zum Hotel Aldiana Mirador. Dieses Hotel ist bei Aktivurlaubern sehr beliebt. Von hier könnt ihr wunderschöne Wanderungen in die Bergwelt von Gran Canaria unternehmen.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 13.11.2017 um 11:02

News von den Kanaren - www.urlaub-grancanaria.npage.de
Der Strand von Playa Llano de los Militares:
Der Strand von Playa Llano de los Militares ist ein Naturstrand zwischen Pasito Blanco und Arguineguin, der besonders bei den Campern sehr beliebt ist. In den Sommerferien kann es hier aber sehr eng werden, da viele Einheimische hier ihren Urlaub in Wohnwägen und Wohnmobilen verbringen.
Der Strand von Playa Llano de los Militares liegt direkt an der GC 500 von Maspalomas Richtung Puerto de Mogan. Der Naturstrand ist allerdings etwas steinig, dennoch kann man sich hier außerhalb der Sommerferien entspannt sonnen und schwimmen.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 11.11.2017 um 10:50

Inselbericht
Die Kleinstadt Teror :
Die architektonisch sehr interessante Kleinstadt Teror befindet sich nördlich der touristischen Orte wie Maspalomas und Playa del Inglès, unweit der Insel Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria und wurde bis heute weitgehend vom Massentourismus verschont. Erreichen könnt ihr Teror am bequemsten mit dem Mietwagen, dem öffentlichen Busanbieter Global, oder auf einer unserer interessanten Ausflüge mit Cita Reisen.
Teror liegt rund 65 Kilometer von Maspalomas im Süden der Insel entfernt und könnt ihr bequem über die GC-1 und GC-21 erreichen. Wenn ihr den Ortseingang von Teror erreicht habt, dann folgt ihr einfach der Parkhausbeschilderung, die euch direkt ins Zentrum von Teror führt.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 09.11.2017 um 10:40

Inselbericht
La Aldea de San Nicolás im Westen auf Gran Canaria:
La Aldea de San Nicolás, auch bekannt unter seinem früheren offiziellen Namen San Nicolás de Tolentino, ist ein wunderschönes kleines Fischerdorf und liegt im Westen auf Gran Canaria.
Wenn man aus Richtung Puerto de Mogane kommt fallen zuerst die riesigen Gewächshäuser kurz vor dem Fischerdorf auf, unter denen Tomaten, Auberginen, Avocados und andere Früchte angebaut werden. An der etwa drei Kilometer entfernten Küste liegt das Fischerdorf und der Hafen Puerto de la Aldea.
Von Puerto de Mogán aus erreicht man das Fischerdorf Nicolás über die GC-200. Die Straße geht dann weiter bis zum Hafen Playa de San Nicolás und von dort weiter an der Nordwestküste entlang bis Agaete.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 07.11.2017 um 10:23

Inselbericht
Barranco de la Data - Presa de Ayagaures - Presa de Gambuesa:
Ganz in der Nähe der bekannten Urlaubsorte Maspalomas und Playa del Inglès befindet sich die Schlucht „Barranco de la Data“ sowie die beiden sehr interessanten Stauseen Presa de Ayagaures und Presa de Gambuesa, die bei Anglern sehr beliebt sind.
Ganz am Ende der Schlucht „Barranco de la Data“ befinden sich die kleine Ortschaft Ayagaures sowie die beiden Stauseen Presa de Ayagaures und Presa de Gambuesa. Die kleine Ortschaft Ayagaures ist unteranderem Ausgangsort für Wanderer in die Wunderschön Bergwelt Gran Canarias.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 05.11.2017 um 10:15

Inselbericht
Aussichtspunkt Degollada de las Yeguas
Der Aussichtspunkt Degollada de las Yeguas liegt von Maspalomas kommend an der GC-520 kurz vor Fataga. Von hier aus hat man einen faszinierenden Ausblick auf die Schlucht (Barranco de Fataga), sowie über weite Teile der wunderschönen Insel Gran Canaria.
Wer sich für die Bergwelt Gran Canarias interessiert, sollte hier einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Hier könnt ihr wunderbare Fotos schießen.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 03.11.2017 um 09:09

News von den Kanaren - www.urlaub-grancanaria.npage.de
Centro Comercial Anexo II Playa del Inglés:
Das Centro Comercial Anexo II befindet sich im Süden der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana direkt am beliebten Strand von Playa del Iglés, unweit der berühmten Dünen von Maspalomas. Das Centro Comercial Anexo II ist eine große Shoppingmeile und auf dem Paseo Costa, der wunderschönen Fußgängerpromenade, befinden sich zahlreiche Restaurants, Bars, Pubs und viele Geschäfte.
Das kulinarische Angebot im Centro Comercial Anexo II ist besonders attraktiv sowie vielfältig und ihr werdet hier voll auf Eure Kosten kommen. Im Centro Comercial Anexo II gibt es eine riesige Auswahl der verschiedensten Restaurants, angefangen von typisch spanischen Restaurants bis hin zu Fast Food Restaurants. Auch befinden sich im Centro Comercial Anexo II zahlreiche kleine Verkaufsstände an denen ihr die unterschiedlichsten Gegenstände wie Sonnenbrillen und Strandtücher bis hin zu schönen Souvenirs erwerben könnt.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 02.11.2017 um 10:04

Inselbericht
Talsperren auf Gran Canaria:
Gran Canaria ist den Meisten nur als Urlaubsinsel bekannt. Wenige wissen, dass die Wasserversorgung zu einem bedeutenden Teil mit Hilfe von 60 Talsperren sicher gestellt wird. Dabei liegen viele dieser Talsperren nur wenige Kilometer vom Hauptbadeort Playa del Inglés entfernt und sind mit einem Leihwagen leicht zu erreichen.
Gebaut wurden die meisten Talsperren während des Franko-Regimes, z.T. mit Zwangsarbeitern.
Die bekanntesten Talsperren der Insel sind Cueva de las Niñas, El Risco, El Chorrillo, Presa de Soria und der Cercadillo.
Die mit 40 Mio. m³ Inhalt größte und wohl auch am Schönsten gelegene ist die "Embalse de Soria". Sie liegt nur 30 km von der Costa Canaria, dem Tourismuszentrum im Süden Gran Canarias, um Maspalomas, entfernt. Während der Sommermonate verbirgt sich hinter der imposanten Staumauer allerdings eher eine Pfütze als ein See. Nach ausgiebigen Regengüssen füllt er sich dann jedoch wieder sehr schnell auf.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: talsperren.info - Kommentare (0) - 30.10.2017 um 09:41

Inselbericht
InfoPasito Blanco | La Punta | Yacht Club
Ganz in der Nähe des Playa Meloneras, eingebettet zwischen einem Golfplatz, Klippen und dem Yacht-Club Puerto Deportivo Pasito Blanco liegt der sehr ruhige Strand Pasito Blanco mit seinem feinen Sand. Wer wirkliche Ruhe und Erholung sucht ist hier genau richtig. Auch ein Spaziergang durch den Yachthafen vorbei an wunderschönen exklusiven Yachten rundet einen Besuch ab.
Obwohl der Strand Pasito Blanco eigentlich nur für Mitglieder des Yacht-Clubs gedacht ist, könne ihn aber auch Besucher nutzen. Die Zufahrt zum Stand und Yacht-Club wird allerdings durch eine Schranke und einen Pförtner geregelt.
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 29.10.2017 um 09:33

Inselbericht
Moya El Roque an der GC 2 zwichen Las Palmas und Gáldar
Die Gemeinde Moya befindet sich im Norden Gran Canarias. Wer einen Spaziergang durch Moya unternimmt kann die typischen Gebäude der Ortschaft bewundern.
Hierzu zählen Bauten wie die Kirche Nuestra Señora de la Candelaria, das Museumshaus Tomás Morales, das Koordinierungsamt für Gewässer Heredad de Agua oder die Kapelle San Bartolomé de Fontanales.
Die Kirche Nuestra Señora de la Candelaria wurde an den Steilhängen oberhalb der Schlucht von Moya errichtet. Die Einweihung fand im Jahre 1957 statt.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 27.10.2017 um 09:50

Inselbericht
InfoFelsformation „Fuente de Los Azulejos“ – Gran Canaria
Wie alle Inseln des Archipels ist auch Gran Canaria vulkanischen Ursprungs und das Vulkangestein hat meist einen dunkelbraunen Farbton wie auf weiten Teilen der Insel. Inmitten dieser eintönig braunfarbenen Felsen gibt es aber auch sehr interessante Stellen, die euch direkt ins Auge fallen.
Eine dieser sehr interessanten Stelle ist die Felsformation “ Fuente de Los Azulejos“, die sich direkt an der GC-220 zwischen Mogán und San Nicolás de Tolentino im Südwesten der Insel befindet. Vielen Urlaubern ist diese Stelle sehr bekannt, da sich dort ein kanarischer Obst und Gemüsestand mit Sitzmöglichkeiten im freien befindet, den viele Urlauber auf ihren Inselausflügen für eine kleine Pause nutzen.
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 24.10.2017 um 08:53

Inselbericht
Neuer Busbahnhof in Puerto de Mogàn:
Puerto de Mogàn ist eines der beliebtesten Ziele für Urlauber auf Gran Canaria und am 1. Februar 2017 wurde der neue Busbahnhof durch den Präsident des Cabildo de Gran Canaria, Antonio Morales sowie dem Minister für Verkehr, Francisco Trujillo und dem Bürgermeister Onalia Bueno, feierlich eingeweiht.
Mit rund einer Millionen Fahrgästen im Jahr, ist der neue Busbahnhof in Puerto de Mogàn eine wichtige Verbesserung des öffentlichen Verkehrsnetzes.
In dem neuen Busbahnhof befindet sich auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern sieben überdachten Bussteige, Umkleide- und Ruheräume für Busfahrer, ein Kiosk sowie Toiletten die auch behindertengerecht sind.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 22.10.2017 um 09:34

Inselbericht
InfoCampen und Zelten auf Gran Canaria:
Das Campen und Zelten ist durch eine Verordnung der Kanarischen Regierung auf den Kanarischen Inseln geregelt. Generell gilt, dass in Naturschutzgebieten und an öffentlichen Stellen, das Campen und Zelten verboten ist. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Diese vorgesehenen Zonen sind ausgeschrieben. Für einzelne Personen, die bei einer Wanderung zur Übernachtung ein Zelt aufschlagen, gilt.
Mit einer Erlaubnis der Umweltschutzbehörde von Gran Canaria ist es der Einzelperson erlaubt, z.B. bei einer Wanderung das Zelt auch in verbotenen Campingzonen aufzustellen. Dieser Antrag muss jedoch mindestens 10 Tage vor Antritt der Reise mit genauer Angabe der Route und den geplanten Plätzen, wo gezeltet werden soll, beantragt werden
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 21.10.2017 um 08:15

Inselbericht
Der Wüstenwind Calima auf Gran Canaria - Calima was genau ist das?
Wer schon einmal auf Gran Canaria gewesen ist, dem ist vielleicht schon eimal aufgefallen, dass sich ab und zu der Himmel gelb und trüb färbt oder gar etwas nebelig ausschaut. Die Sonne kommt dann kaum noch durch und die Fernsicht reduziert sich erheblich.
Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass es schwül und nahezu windstill ist wenn das sogennante Calima kommt. Dieses Wetter bzw. Klima-Phänomen nennt sich dann ,,Calima´´. Da der Calima, also der heisse Wüstenwind deutlich erhöhte Temperaturen mit sich bringt und viel sand auf Autos- und Hausdächern hinterlässt ist er nicht gerade beliebt, weder bei den Einheimischen noch bei den Touristen. Stellenweise kann das Thermometer bei einer Calima auf mehr als 40 Grad Celsius steigen.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder
Autor: cristobalcolone.de - Kommentare (0) - 18.10.2017 um 08:11

Inselbericht
Palmitos Park Gran Canaria
Der Palmitos Park ist ein Tierpark und botanischer Garten auf Gran Canaria, der sich über eine Fläche von rund 20 Hektar erstreckt. Der Tierpark und botanischer Garten liegt ungefähr zehn Kilometer nördlich von Maspalomas im Barranco de Chamoriscán. Den Park erreicht ihr bequem in 15 Minuten mit dem Auto von Maspalomas und Playa del Inglés aus, oder dem öffentlichen Busanbieter Global.
Mit Global (Dem Öffentlichen Verkehr) kommt ihr mit dem Bus von Bahía Feliz: Bus Nr. 45, von Playa del Inglés: Bus Nr. 45, von Campo Internacional: Busse Nr. 45 und Nr. 70, von San Agustín: Bus Nr. 45, von Puerto de Mogán: Bus Nr. 70, von Puerto Rico: Bus Nr. 70, von Amadores: Bus Nr. 70 und Faro Maspalomas: Bus Nr. 70 zum Palmitos Park. Wenn ihr mit dem eigenen Auto zum Palmitos Park fahrt, dann stehen ausreichend Parkplätze für euch bereit. Wenn ihr eure Tickest Online kauft, dann könnt ihr bis zu 16 € sparen! Da das Angebot zeitlich begrenzt ist, bitte vor dem Kauf überprüfen ob das Angebot noch gültig ist.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 17.10.2017 um 18:50

Inselbericht
Ausflug zum Presa de Lugarejos und Presa de los Pérez Gran Canaria:
Im Norden der Insel des ewigen Frühlings befinden sich die beiden Stauseen „Presa de Lugarejos“ und der „Presa de los Pérez“ am Rande des Tamadaba Naturparks, welcher sich über eine Fläche von rund 7.500 Hektar erstreckt. Erreichen könnt ihr die beiden Talsperren über die GC-293, GC-220 und der GC-217 von Agaete im Nordwesten der Insel, oder von Artenara im Zentrum der Insel über die GC-210 und GC-217.
Die Talsperre „Presa de los Pérez“ ist mit einem komplexen System von hydraulischen Leitungen und Verbindungsröhren ausgestattet, welche zur Wasserzuführung der umliegenden Anbauflächen in der Schlucht von Agaete dient. Dieses bedeutende Ingenieurswerk wurde im Jahre 1934 von Menschenhand und ohne Hilfe von Maschinen erbaut.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 09.10.2017 um 11:58

Inselbericht
Der Strand von Patalavaca:
Im Süden Gran Canarias, zwischen Maspalomas und Puerto de Mogan, liegt der kleine Ort Patalavaca mit seinem Sandstrand. Der Strand von Patalavaca besteht aus einer kleinen Bucht mit hellem Sand. Der Strand ist nicht besonders groß, aber durch seine geschützte Lage und dem ruhigen Wasser für Familien mit Kindern bestens geeignet.
Der Strand von Patalavaca hat eine Länge von 290 Metern und ist ungefähr 25 Meter breit. Für das leibliche Wohl stehen einige Cafés und Restaurants an der Strandpromenade zur Verfügung. In der Hauptsaison ist der Strand allerding sehr gut besucht und es kann hin und wieder etwas eng werden.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 07.10.2017 um 11:37

Inselbericht
Bodega Los Berrazales / Kaffeeplantage - Valle de Agaete
Im Norden der Sonneninsel Gran Canaria befindet sich die kleine Ortschaft „Agaete“, unweit des bekannten Schneehafens „Puerto de las Nieves“ mit seinem typisch kanarischen Ambiente. Direkt am Ortsausgang von Agaete auf der GC-231 in Richtung Landesinnern beginnt der wunderschön grüne Barranco Agaete welcher auch unter dem Namen "Valle de Agaete“ bekannt ist. Dieser Barranco endet nach ungefähr 8 Kilometern und es besteht keine Möglichkeit das Tal in dieser Richtung zu verlassen.
Bild
Quelle: weiter zum kompletten Bericht mit Bilder und Videos
Autor: Dieter Possmann - Kommentare (0) - 03.10.2017 um 08:07

News von den Kanaren - www.urlaub-grancanaria.npage.de
"LA FORTALEZA", ein wichtiger kultureller Ort auf Gran Canaria.
Die "La Fortaleza" ist eine der bedeutendsten Fundstätten von Gran Canaria. Sie besteht aus drei Felsen: der Fortaleza Grande (Große Festung), der Fortaleza Chica (Kleine Festung) und Titana.
Diesen Ort verbindet man mit der Ergebung der kanarischen Ureinwohner am 29. April 1483 vor den Kastilianischen Truppen. Danach begangen der Anführer Bentejuí und der Faycán (Schamane) von Telde (Tazarte) Selbstmord, indem sie sich von den Felsen, “Atis Tirma” schreiend, hinabstürzten. Jedoch wird heutzutage bezweifelt, dass jenes Vorkommnis an diesem Ort geschehen ist.
Dank der Radiocarbonmethode wissen wir, dass La Fortaleza schon seit ungefähr 800 Jahren bevölkert war. Höchstwahrscheinlich ist sie aber noch älter. Aus der Fortaleza Grande sticht der Gipfel hervor. Dort gibt es eine Vielzahl von Felsgravuren und Wänden in Form von Schutzwällen, wie auch Steinstrukturen, die an kulturelle Praktiken erinnern. Einige Autoren verbinden diese auch mit der Bestimmung der Jahreszeiten (Äquinoktium). Aufgrund des Reichtums und der Vielfalt der vorhandenen archäologischen Manifestationen an dieser Fundstätte (Lebensräume, Grab -und Kultstätte, Felsmalereien) wurde der Ort zu einem geschützten Kulturdenkmal erklärt.
Quelle: lafortaleza.es
Adresse:
Kilometer 9 -La Sorrueda, GC-651, Gemeinde Santa Lucía de Tirajana.
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00–17:00
Telefon: 928 79 85 80
Quelle: zum Video
Autor: Hallo Gran Canaria - Kommentare (0) - 30.09.2017 um 19:55

« 1 2 3 4 5 6 »

Will auch eine kostenlose Newsseite haben :-)