Info Gasthaus "Zur Krone"
Info
.
Autor: Mario Heinrichs - 30.05.2020 um 09:00

Veranstaltungen im Freien ab Ende Mai wieder möglich
Seit Ende Mai gelten weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen für Rheinland-Pfalz. So sind größere Veranstaltungen im Freien wieder erlaubt - unter Einhaltung der Hygiene-Regeln.

Zunächst im Freien und mit bis zu 100 Personen, ab dem 10. Juni dann auch in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Teilnehmern. Das heißt, dass auch das Mieten von Räumlichkeiten ist wieder möglich. Allerdings müssen auch bei diesen Veranstaltungen die Abstandsregeln eingehalten werden: 1,5 Meter Abstand zwischen den Gästen müssen garantiert werden.

Mehr Gäste bei standesamtlichen Hochzeiten erlaubt
Für Hochzeiten gelten bereits seit Mitte des Monats weniger strenge Regeln. In Standesämtern dürfen neben dem Brautpaar und den Trauzeugen auch Verwandte des ersten Grades teilnehmen. Zudem die Angehörigen aus einem weiteren Hausstand, beispielsweise eine befreundete Familie. Wenn noch genügend Platz ist, können weitere Menschen dabei sein. Allerdings muss es für jeden Anwesenden zehn Quadratmeter Platz geben.

Ähnlich sind die Vorschriften bei Bestattungen. Kirchliche Trauungen und Trauergottesdienste sind ebenfalls möglich. Dann gelten die Vorschriften für Gottesdienste. Auch hier darf auf zehn Quadratmeter Grundfläche nur eine Person kommen, der Mindestabstand muss eingehalten werden und alle müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Chöre dürfen nicht singen.

Auch Mindestabstand bei privaten Feiern
Für private Feiern in den eigenen Räumlichkeiten, also im Haus, in der Wohnung oder im Garten, macht das Land keine Vorgaben. Allerdings sollte auch dort, so der dringende Appell der Landesregierung, der Mindestabstand eingehalten werden. Die Ordnungsbehörden können zwar bei Verdacht auf einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz Veranstaltungen auflösen und Bußgelder verhängen, allerdings sollte dieser Schritt nach Angaben der Landesregierung die Ausnahme bleiben. Vielmehr zählt sie auf die Mitarbeit der Bürger: "Wir finden es nicht angemessen und möglich, dass die Polizei in private Feiern geht", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Polizei soll nur dann hinzugezogen werden, wenn Ausschreitungen aggressiver Art zu erwarten sind.
Quelle: SWR aktuell
Autor: Mario Heinrichs - 29.05.2020 um 14:00

20 Fälle in VG Vordereifel, 19 genesen
Kein neuer Coronafall im Kreis MYK und der Stadt Koblenz
Stand: 29.05.2020 – 8 Uhr

Weiterhin noch 5 von 605 positiv getesteten Personen sind erkrankt - Weiterhin noch 5 aktive Corona-Fälle gibt es aktuell im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz: 3 im Kreis MYK und 2 in der Stadt Koblenz.

Von den derzeit 605 Personen (+0 zum Vortag) aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, sind 568 Menschen bereits genesen. Insgesamt gibt es 30 Todesfälle zu beklagen – 13 im Landkreis und 17 in Koblenz –, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

Der Wert der bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bezogen auf die jeweilige Gebietskörperschaft liegt im Landkreis Mayen-Koblenz bei 0,5 und in der Stadt Koblenz bei 0,9. Es bleibt aber weiterhin wichtig, dass sich die Menschen an die geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Covid-19-Virus halten.

Im Einzelnen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt bei 340 Personen im Landkreis und 265 Personen in der Stadt Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt. Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen sind im Landkreis mittlerweile 323 Menschen genesen und in der Stadt Koblenz 245.

Die Gesamtzahl aller positiven Corona-Fälle sowie der davon Genesenen und Verstorbenen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

· Stadt Andernach 32 (32)

· Stadt Bendorf 29 (29)

· Stadt Koblenz 265 (245 / †17 + 1*)

· Stadt Mayen 13 (12)

· VG Maifeld 28 (25 / †2)

· VG Mendig 17 (15 / †2)

· VG Pellenz 15 (15)

· VG Rhein-Mosel 113 (105 / †7 + 1*)

· VG Vallendar 28 (26 / †2)

· VG Vordereifel 20 (19)

· VG Weißenthurm 45 (45)

(* Todesursache steht nicht in Verbindung mit Corona)



Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

· Corona-Hotline der Kreisverwaltung: Tel. 0261/108-730

· Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.



Information:

Die Ambulanzen in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) und in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen) haben folgende Öffnungszeiten, es ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig:

Koblenz:

Montag - Freitag: 10 - 13 Uhr

Wochenende und an Feiertagen geschlossen.

(Änderungen vorbehalten)

Mayen:

Montag - Freitag: 12 - 14 Uhr

Wochenende und Feiertage: 12 - 14 Uhr

(Änderungen vorbehalten)
Quelle: KV MYK
Autor: Mario Heinrichs - 29.05.2020 um 08:00

Fronleichnamsprozessionen im Bistum Trier möglich
Das Bistum Trier hat eine Lockerung der Corona-Einschränkungen angekündigt. Demnach seien etwa Fronleichnamsprozessionen grundsätzlich möglich, müssten aber beim Ordnungsamt angemeldet werden. Ab sofort seien auch Trauungen und Taufen sowie ab Dienstag Erstkommunionen wieder erlaubt. Über die konkrete Form sollen Seelsorger und die Betroffenen auf Basis des Bistums-Schutzkonzepts und der Ländervorgaben entscheiden.
Quelle: SWR aktuell
Autor: Mario Heinrichs - 28.05.2020 um 17:00

Autokino für Einsatzkräfte in Simmern
Das Kino in Simmern (Rhein-Hunsrück-Kreis) bietet am kommenden Samstag eine Autokinovorstellung speziell für Einsatzkräfte an. Polizisten, Feuerwehrleute, Krankenpfleger, Pflegedienstmitarbeiter und Rettungssanitäter können sich den Film "Das perfekte Geheimnis" in ihren Einsatzfahrzeugen anschauen. Nach Angabe des Veranstalters werden rund 100 Fahrzeuge erwartet.

Die Aktion ist als Dankeschön gedacht. "Wir wollen den Menschen im Rettungs- und Pflegedienst einen schönen, außergewöhnlichen Abend schenken, so Inititator Urs Spörri. Geplant ist, dass vor Filmbeginn alle Fahrzeuge gleichzeitig Scheinwerfer und Blaulicht einschalten um visuell ein Zeichen zu setzen.
Quelle: SWR aktuell
Autor: Mario Heinrichs - 28.05.2020 um 12:30

« 1 2 3 4 5 6 ... 27 »

Will auch eine kostenlose Newsseite haben :-)