News von den Kanaren - www.urlaub-grancanaria.npage.de
Fußgängerpromenade zwischen Arguineguin und Patalavaca wird saniert
Noch in dieser Woche sollen die Sanierungsarbeiten der Fußgängerpromenade zwischen Arguineguin und Patalavaca (GC-500) beginnen.
Die Arbeiten werden nach Angaben der Gemeinde Mogàn ca. 9 Monate andauern.
Im Baustellenbereich muß mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.
Bild
Quelle: Hallo Gran Canaria
Autor: Hallo Gran Canaria - Kommentare (0) - 26.06.2017 um 13:40

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
InfoGC-500 zwischen Playa del Inglés und San Fernando wird zu einem Boulevard:
Playa del Inglés - Im Gemeinderat von San Bartolomé de Tirajana wurde die erste Tranche für den Umbau der GC-500 in einen Boulevard genehmigt. Zusammen mit FDCAN den kanarischen Entwicklungsfond...
Quelle: weiterlesen
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 09.05.2017 um 15:10

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
Im Sommer Beginn des Baus der MetroGuagua:
Gran Canaria / Las Palmas » Samstag 01.04.2017
Die Bauarbeiten für das neue Projekt der MetroGuagua von Las Palmas de Gran Canaria werden noch in diesem Sommer beginnen. Dies teilte jetzt die lokale Regierungsverwaltung mit. Hier wird man in der Stadt und bis in die Nachbargemeinden extra Busspuren anlegen, welche besonders...
Quelle: weiterlesen
Autor: Radio Europa - Kommentare (0) - 01.04.2017 um 09:56

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
POEMA DEL MAR
Das Investitionsvolumen fűr das Aquarium Poena del Mar beträgt 25 Millionen Euro. Das Gebäude umfasst 12.500 Quadratmeter und das Fassungsvermőgen beträgt fast 8 Millionen Liter Sűß-und Salzwasser.Die Arbeiten sind zu 9O% beendet.
Autor: Peters Infoseiten - Kommentare (0) - 10.03.2017 um 12:05

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
"POEMA DEL MAR" - Aquarium in Las Palma
Laut der Zeitung "La Provincia" wird die geplante Eröffnung des Aquariums "Poema del Mar" im Hafen von Las Palmas nicht, wie zunächst geplant im Frühjahr, sondern wohl erst im Dezember stattfinden. Als Gründe wurden bauliche Veränderungen angegeben. Für alle Interessenten an diesem "Mammut-Projekt" Es gibt ein Forum, welches sich mit diesem Bau beschäftigt und immer die neuste Nachrichten und Bilder liefert: Allerdings solltet Ihr der spanischen Sprache mächtig sein.
Quelle: zum Forum
Autor: . - Kommentare (0) - 09.03.2017 um 12:04

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
InfoEröffnung des neuen Aquariums Poema de Mar in Las Palmas de Gran Canaria am 17. Juni 2017.
Gran Canaria / Las Palmas » Dienstag 21.02.2017
Im Hafen der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria wird gerade das spektakulärste Aquarium der Welt auf einer Fläche von 12.519 Quadratmetern sowie Baukosten von...
Quelle: weiterlesen
Autor: Radio Europa - Kommentare (0) - 21.02.2017 um 13:17

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
Archäologische Funde behindern den Siam Park nicht - Grünes Licht für Kanalarbeiten erteilt:
Playa del Inglés - Der Dienst des kulturellen Erbes der Kanarischen Regierung hat grünes Licht für die Kanalbauarbeiten des geplanten Siam Park Maspalomas gegeben. Die archäologischen Funde stellen kein Hindernis dar, so die Schlussfolgerung der Experten. Somit ist die Streitigkeit zwischen dem Bürgermeister von San Bartolomé de Tirajana (Perez, PP) und den Regierungsorganen von Gran Canaria und den Kanaren erledigt.
Die Gemeinde kann nun die Genehmigung an die Familie Kiessling ausstellen.
Die Experten kommen auch zu dem Schluss, dass die gefundenen Überreste wohl aus den Hählen im oberen Hang stammen, sie wurden wohl über die Jahre durch Regen freigespült und auf das Gelände getragen. Trotzdem schlagen die Experten vor bei den Bauarbeiten mit Vorsicht vorzugehen, es könnten sich evtl. weitere Funde unter der Erde befinden, die ggf. durch sie Bauarbeiten freigelegt werden könnten.
Mit nun drei Monaten Verspätung können die Arbeiten also bald beginnen.
Quelle: weiterlesen
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 11.02.2017 um 11:13

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
Kommen die Bagger schneller als erwartet ?
Kompromisse zwischen der Gemeinde San Bartolome de Tirajana und dem Erbauer des neuen "Siam-Park" in der Schlucht von Veril/San Fernando vereinbart.
Nach Bestätigung der Stadträte der Gemeinde San Bartolome de Tirajana, die Lizensen für das Projekt "Siam Park" zu erteilen, wurden die Empfehlungen des Cabildo de Gran Canaria mit einbezogen.
1. Vor Beginn der kanalisation müssen die bisherigen archäologische Funde abtransportiert werden.
2. Während der Erdarbeiten muß ein Archäologe zugegen sein, der evtl. neue Funde für den Abtransport verantwortlich ist.
Quelle: Hallo Gran Canaria
Autor: Hallo Gran Canaria - Kommentare (0) - 10.02.2017 um 20:11

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
Siam Park Maspalomas: Perez attackiert weiter, Kießling ist zuversichtlich;
Playa del Inglés - Der Schlagabtausch zwischen dem PP-Bürgermeister aus San Bartolomé de Tirajana, Marco Aurelio Perez und der Regierung von Gran Canaria wegen des Siam Parks Maspalomas geht weiter. Auf einer Pressekonferenz bekräftigte Perez seine vorherigen Aussagen, dass das Cabildo den Bau des Siam Parks behindern will. Seiner Meinung nach sucht der Inselpräsident Antonio Morales (NC) nach einem Weg den Park zu behindern, dies würde aber auch bedeuten „kein Park, keine Investitionen“.
An der Pressekonferenz nahm auch Wolfgang Friedrich Kießling teil, der die 60 Millionen Euro Investieren will. Nach der Pressekonferenz sprach Kießling selbst darüber das die Verzögerungen „nicht gut“ für Investitionen seien. Allerdings stellte er auch fest, dass die archäologischen Funde keine Modifikation an der Planung benötigen und er sei zuversichtlich, dass der Siam Park in „zwei Jahren auf Gran Canaria“ eröffnet werden kann. Er wollte allerdings nicht darauf eingehen wie er die Situation gegenüber dem Cabildo de Gran Canaria beurteilt, er sei „kein Politiker, er versteht davon nichts“.
Im Gegenzug äußerte sich der Minister für institutionelle Zusammenarbeit des Cabildo de Gran Canaria, Carmelo Ramirez (NC) zu den erneuten Anschuldigungen von Perez. Die Anschuldigungen seien „verrückt“ und grenzen schon fast an „Erpressung“.
Letztendlich sei die Verwaltung in San Bartolomé de Tirajana für die Lizenzvergaben verantwortlich, die Verwaltung muss nur umstände mit berücksichtigen die nunmal vorhanden sind.
Der Regierungsrat von Gran Canaria ist stetig bemüht die Konflikte in den Touristischen Gemeinden zu lockern, so auch in diesem Fall. Eine Lösung wurde ja bereits vorgeschlagen, die Fundstätte in den Park integrieren.
Ramirez beschuldigt sogar die Gemeindeverwaltung ein Investitionsvolumen von 1 Milliarde Eoro durch Lopesan zu blockieren indem man den „Plan de Ordenación General del Territorio“ noch nicht abgeschlossen hat. Er fragt sich auch ob „alles Lügen“ sind die Marco Aurelio Perez stetig wiederholt, weil er damit versucht einen Pakt mit der CC auf kanarischer Ebene zu erreichen. Sollte dem so sein müsse die NC „deutlich machen, das man als NC im Cabildi de Gran Canaria immer der Insel Gran Canaria gegenüber verpflichtet ist“.
In der Tat muss man sich wirklich fragen warum der Bürgermeister von San Bartolomé de Tirajana soviel Wind macht, denn sowohl das Cabildo als auch Kießling scheinen davon überzeugt zu sein, dass die Funde keinerlei große Probleme darstellen.
Quelle: Infos Gran Canaria
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 14.01.2017 um 17:38

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
Experten der Kanaren und von Gran Canaria einig: Siam Park Maspalomas wird nicht behindert:
Playa del Inglés - Am gestrigen Mittwoch trafen sich Vertreter der drei Regierungen (Kanaren, Gran Canaria und San Bartolomé de Tirajana) auf dem Baugrund des geplanten Siam Parks Maspalomas in der Schlucht von El Veril. Die archäologischen Techniker der kanarischen Regierung haben versicherten, dass die Funde den Bau nicht behindern werden, da nur 2% der Fläche diese Funde aufweisen.
In den kommenden 10 Tagen werden die Experten das Gebiet genauer begutachten und ggf. kleine Veränderungen an dem geplanten Wassernetz vornehmen, das sei wohl alles. Denn auf der ausgewiesenen Flüche soll von der Planung her eine Grünfläche entstehen...
Quelle: weiterlesen
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 12.01.2017 um 17:49

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
Siam Park Gran Canaria: Perez greift Morales an, der antwortet prompt:
Playa del Inglés - Die aktuellen Probleme beim geplanten Siam Park Gran Canaria führen zu einer verbalen Schlammschlacht zwischen dem Bürgermeister von San Bartolomé de Tirajana, Marco Aurelio Perez (PP) und dem Inselpräsidenten Antonio Morales (NC). Begonnen hatte Perez bereits gestern mit dem Vorwurf, dass die NC wiedereinmal zeigen würde dass man den Tourismus lähmt indem man ein wichtiges Bauvorhaben blockiere. Er sagte sogar „der Feind von Gran Canaria sitzt auf Gran Canaria“.
Gleichzeitig forderte er auch, dass Antonio Morales seinen „Rücktritt überdenken solle oder zumindest ernsthaft darüber nachdenke müsse“. Bei einer Pressekonferenz zu dem Thema makelte er auch an, dass schon zwei Gutachten vor dem aktuellen erstellt wurden in denen keinerlei Hinweise auf archäologische Funde zu finden sind, es sei schon „komisch“ das es ausgerechnet jetzt passiert. An der Pressekonferenz nahm auch Augustin Manrique de Lara (Präsident des Arbeitgeberverbandes) teil, er hat sich natürlich auch beschwert, dass so Investitionen gelähmt werden aber gleichwohl auch signalisiert, dass das historische Erbe zu schützen ist. Er betonte jedoch auch, dass der neue Wasserpark ein wichtiger strategischer Pfeiler darstelle um mit der Karibik oder auch dem Mittelmeerbogen zu konkurrieren. Daher sei es „unpassend“ ein solches Projekt zu stoppen. Er fügte hinzu, dass das Cabildo de Gran Canaria „immer dieses Projekt unterstützt hatte, da es strategisch wichtig ist für die Insel“. Die starke Unterstützung des Cabildo hat das Projekt auch erst möglich gemacht.
Die Antwort von Antonio Morales ließ nicht lange auf sich warten. Er warf den Bürgermeister vor „Illoyal“ gegenüber den Institutionen zu sein zudem seinen die Informationen bezüglich eines gewünschten Baustopps „absolut falsch“. In der Tat ist durch das aktuelle Verfahren das Bauvorhaben nicht gefährdet oder gelähmt, es sei nur erforderlich, dass alle Informationen zusammengetragen werden. Daraus könnten zwei Dinge resultieren, der Fund wird als unwichtig betrachtet oder eben nicht. Bei zweiterem würde es sogar einen Mehrwert für den Wasserpark bedeuten, denn man könnte die archäologische Stätte auch problemlos in den Park integrieren, da ja nur 2% der Fläche betroffen sind.
Das Perez so massiv gegen das Cabildo von Gran Canaria schießt sieht er eher politisch motiviert, denn der zerbrochene Pakt zwischen der CC und der PSOE im kanarischen Rat führt dazu das die PP ggf. neuer Partner der CC werden könnte. Perez versucht sich da wohl schon in Position zu bringen. Bezüglich der Anschuldigungen, dass das Cabildo immer wieder Projekte lahmen würde sagte er nur „die lokale Verwaltung hat die Hausaufgaben nicht gemacht“, alle Baustopps in der Gemeinde wurden von Gerichten angeordnet, weil es da Verfahrensfehler gegeben hatte. Evtl. ein Hinweis auf Korruption ?
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 04.01.2017 um 10:19

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
Siam Park Gran Canaria: Neuer Rückschlag da archäologische Überreste entdeckt wurden:
Playa del Inglés - Neues Jahr, neuer Rückschlag für den geplanten Siam Park auf Gran Canaria, denn auf dem geplanten Baugelände in der Schlucht von El Veril wurden archäologische Überreste entdeckt. Dieser Fund zwingt nun die Planung die Parkplanung umzuplanen. Der Rat von Gran Canaria beauftragte nun die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana den Zustand der Überreste zu untersuchen.
Gefunden wurden die Überreste in der nähe des alten Steinhauses „Maleza“ welches an der Ortseinfahrt von Playa del Inglés steht. Jeder Tourist kommt an dem Haus vorbei. Derzeit liegt nur der Inspektionsbericht des Cabildo vor, darin heißt es, dass auf etwa 2% der geplanten Baufläche des Siam Park historische Überreste entdeckt wurden. Zu den Überresten gehören wohl Reste einer Wohnhöhle und Keramikstücke aus vor-hispanischer Zeit.
Ob der Park nun komplett umgeplant wird oder ob die Fläche etwas verkleinert wird ist noch unklar.
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 04.01.2017 um 10:14

Aktuelle Meldungen - Nachrichten für die Kanarischen Inseln
"Stadtbahn": In Las Palmas soll die MetroGuaGua kommen
Las Palmas - Ein neues Projekt in Las Palmas sorgt für aufsehen, die sogenannte MetroGuaGua. Eine Kombination aus Bus und Straßenbahn soll in Las Palmas für Entlastungen im Busverkehr sorgen. Das Projekt wird etwa zur Hälfte von der europäischen Investitionsbank mitfinanziert, die Vertragsunterzeichnungen stehen kurz bevor.
Die Politik in Las Palmas ist von dem Projekt sehr überzeugt, man glaubt, dass man damit beruhigt in die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs blicken kann. Die MetroGuaGua wird eine eigene Fahrspur in Las Palmas bekommen und wird dadurch bei Geschwindigkeit, Frequenz, Zugänglichkeit und durch hohe Kapazität überzeugen. Zudem sollen die „Züge“ ökologisch betrieben werden.
Wenn alles glatt laufen sollte, dann kann ab dem kommenden Jahr (2. Quartal) mit dem Bau begonnen werden, geplant ist die Fertigstellung bis 2021. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 100,4 Millionen Euro, davon werden 50 Millionen über die europäische Investitionsbank abgedeckt, der Rest kommt von der Stadt selbst. 818 Millionen Euro werden allein für den Umbau der städtischen Infrastruktur benötigt, also neue Fahrspuren für die MetroGuaGua und Haltestellen. Die restlichen 18,6 Millionen Euro sind für die Fahrzeuge und Nebenkosten eingeplant.
Fahren soll die MetroGuaGua zwischen Hoya de la Plata (Süden von Las Palmas, nahe Playa La Laja) und dem Plaza Manuel Becerra (La Isleta/Hafen). Die Strecke beläuft sich auf 11,7 Kilometer und soll 20 Stationen inkludieren. 12 der Stationen sollen so in das bestehende Netzwerk eingebunden werden, dass der öffentliche Verkehr weiter optimiert wird und auch so, dass ein Umsteigen schnell möglich ist. Die Taktung der „Bahnen“ soll 5-Minütig sein und pro Fahrt können 190 bis 210 Menschen transportiert werden. So können bis zu 4.500 Personen pro Stunde transportiert werden, 15 „Bahnen“ sollen auf der Strecke permanent pendeln.
Eine gute Idee für die Stadt finden wir und wir freuen uns schon darauf wenn es wirklich so kommt. Wer noch ein paar Bilder sehen will, hier gibt es ein Präsentations-Video
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 25.11.2016 um 10:24

Las Palmas ist ein neues Mega-Einkaufszentrum geplant !!
In Tamaraceite Sur (Las Palmas) ist ein neues Mega-Einkaufszentrum geplant
Das Ayuntamiento von Las Palmas hat dem Zusammenschluss zweier Grundstücke in Tamaraceite Sur zugestimmt, damit ein neues offenes Einkaufszentrum auf zwei Ebenen entstehen kann. Der Eigentümer des neuen Einkaufszentrums ist die Firma Yudaya, dem auch das Einkaufszentrum Las Arenas in Las Palmas gehört.
Beide Grundstücke zusammen sind 79.084 Quadratmeter groß, auf denen nun das Zentrum mit 190 Geschäften und Restaurants, ein Multiplex-Kino und 2.500 Parkplätzen errichtet wird.
Die gesamte Kaufsumme für beide Grundstücke betrug 25 Millionen Euro, inklusive der Lizenzen.
Das größere der beiden Grundstücke, wurde schon im Oktober 2014 erworben und bereits mit den Bauarbeiten begonnen, das zweite Grundstück erlangte man im Februar 2015.
Weihnachten 2017 soll das neue Zentrum eröffnet werden.
Yudaya will ein großes offenes Zentrum bauen, mit einem großen offenen Teil und ein paar Kinos am Ende des Grundstücks, neben der Tankstelle.
Die neue Anlage liegt neben dem Decathlon und grenzt im Norden an eine neue Promenade und ein 5.441 Quadratmeter großes Grundstück, das Lidl für den Bau eines Supermarktes erworben hat.
Autor: . - Kommentare (0) - 25.08.2016 um 10:00

Mehr Infos, News & Aktuelles unter weiterlesen !!
Seilbahn in Las Palmas ist wohl schon vom Tisch:
Las Palmas - Das Seilbahn-Projekt, welches den Hafen von Las Palmas mit dem Gipfel El Vigia auf der Isleta verbinden soll scheint ebenfalls nicht realisierbar zu sein. Wie nun berichtet wurde gibt das Verteidigungsministerium nicht seine Zustimmung für den Bau der Strecke, da man das Gebiet des Militärstützpunktes überqueren müsste. Ob es eine Alternative gibt ist ungewiss, wohl aber eher nicht.
Es ist nicht das erste mal das ein Seilbahn-Projekt auf Gran Canaria scheitert, bereits zwei Versuche in den letzten 6 Jahren hat es gegeben, zum einen die Verbindung zwischen Tejeda und dem Roque Nublo und zum anderen die Verbindung zwischen dem Guayedra Strand und dem Faneque Gipfel in Agaete.
Alle drei Projekte haben zudem eine Gemeinsamkeit an der die ersten beiden gescheitert sind, alle beziehen Gebiete mit ein die als Umweltschutzzone deklariert sind.
Bedeutet also, selbst wenn man sich doch noch irgendwie mit dem Verteidigungsministerium einigen könnte, dann gibt es noch eine Hürde die besonders schwer zu überwinden ist. Träumen darf man ja…
Quelle: weiterlesen
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 18.08.2016 um 12:01

Mehr Infos, News & Aktuelles unter weiterlesen !!
Neues Seilbahnprojekt in Las Palmas soll den Hafen mit der Isleta verbinden:
Las Palmas - Alle Jahre wieder taucht ein Seilbahnprojekt auf, welches auf Gran Canaria realisiert werden könnte. Diesmal ist es eine Seilbahn die den Hafen von Las Palmas mit dem Gipfel der Isleta (El Vigia) verbinden soll. Vorgestellt wurde das Projekt vom amtierenden Bürgermeister Augusto Hidalgo und dem Präsidenten der Hafenbehörde Luis Ibarra. Nach Angaben des Bürgermeisters befindet sich das Projekt nicht mehr in „embryonaler Stufe“, sondern ist schon weiter fortgeschritten. Luis Ibarra bestätigte das dieses Projekt seit dem 23. Mai im Register der Hafenbehörde eingetragen ist.
Die derzeitige Planung sieht eine Basisstation auf einem 704 Quadratmeter Grundstück neben dem CC El Muelle vor, dort befindet sich derzeit ein Parkplatz. Eine Bergstation in der nicht mehr genutzten Militäranlage ist ebenfalls geplant. Rund um den Gipfel soll ein Park entstehen der auf die Natur zugeschnitten ist.
Bei dem Projekt handelt es sich um eine Einkabel-Gondelbahn mit 18 Fahrzeugen auf einer Strecke von 2.261 Metern. Die Fahrtzeit soll 6 Minuten und 20 Sekunden betragen, insgesamt 30 direkte Arbeitsplätze würden geschaffen werden. Die geplanten Baukosten belaufen sich auf 10,5 Millionen Euro.
Allerdings gibt es einen Haken bei dem Plan, das Gebiet auf der Isleta befindet sich unter Militärverwaltung und untersteht damit dem Verteidigungsministerium von Spanien. Dies macht bisher keine Anstalten das Gebiet für solche Zwecke freizugeben. Ein weiteres Problem sind Umweltauflagen des kanarischen Umweltministeriums, wobei diese wohl leichter umgesetzt werden könnten. Das Verteidigungsministerium ist das schon schwerer zu überzeugen.
Eine neue Touristenattraktion für Las Palmas würde diese Seilbahn sicherlich, ob es jemals dazu kommen wird ist allerdings unklar. Bisherige Projekte dieser Art wurden immer wieder abgebrochen, da es zu viele Hürden gegeben hatte. Bleibt nun also nur abwarten, wie es sich bei diesem Projekt entwickelt.
Quelle: weiterlesen
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 07.08.2016 um 11:12

Mehr Infos, News & Aktuelles unter weiterlesen !!
Werfen sie einen Blick in die Zukunft. Das neue Shopping Center Faro II in Maspalomas ???
Quelle: weiterlesen
Autor: Gran Canaria INFO - Kommentare (0) - 04.08.2016 um 13:22

Mehr Infos, News & Aktuelles unter weiterlesen !!
Neues Mega-Einkaufszentrum in Tamaraceite (Las Palmas) wird gebaut:
Las Palmas - Nach einigen Verhandlungen hat der Stadtrat von Las Palmas dem Zusammenschluss von zwei Grundstücken in Tamaraceite zugestimmt um auf diesen beiden Grundstücken ein neues offenes Einkaufszentrum ähnlich des Las Terrazas (Telde) zu bauen. Eigentümer des neuen Einkaufszentrums ist die Firma Yudaya, welche auch das Einkaufszentrum Las Arenas in Las Palmas besitzt.
Die Grundstücksfläche beträgt nun 79.084 Quadratmeter, auf denen ein zweistöckiges Zentrum errichtet werden soll in dem 190 Geschäfte und Restaurants platz finden sollen. Zudem werden 2.500 Parkplätze und ein Multiplex-Kino darin untergebracht. Alleine die Kaufsumme für beide Grundstücke betrug 25 Millionen Euro inklusive der Lizenz.
Da das größere der beiden Grundstücke schon vorher eine Genehmigung für diese Pläne besaß wurde schon mit den Bauarbeiten begonnen, wenn alles planmäßig abläuft kann zu Weihnachten 2017 das neue Zentrum eröffnet werden. Zwei Geschäfte wurden auch schon namentlich genannt, die man dort vorfinden kann, zum einen der Sportartikel-Riese Decathlon und auch Lidl, für letzteren ist eine eigene Parzelle von 5.441 Quadratmetern auf dem Grundstück vorgesehen.
Die Grundstücksfläche ist größer als die des CC Las Arenas jedoch ist die nutzbare Gewerbefläche leicht kleiner. Einen geplanten Namen für das neue Zentrum gibt es bisher wohl noch nicht.
Quelle: weiterlesen
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 11.07.2016 um 12:23

Mehr Infos, News & Aktuelles unter weiterlesen !!
Riesen Windmühle geplant:
Die Firmen Esteyco, Adwen und ALE Heavylift sowie das deutsche Institut Energía Eólica (DEWI), haben sich jetzt die Insel Gran Canaria ausgesucht, um eine der bisher größten Windmühlen vor der Küste im Atlantik zu bauen. Diese wird einen Flügeldurchmesser von 132 Metern haben.
Die Kosten werden hierfür mit rund15 Mill.€ angegeben.
Quelle: weiterlesen noch mehr aktuelle Nachrichten & News
Autor: Radio Europa - Kommentare (0) - 28.05.2016 um 10:09

Mehr Infos, News & Aktuelles unter weiterlesen !!
Wasser Windpark geplant:
Gran Canaria / San Bartolomé de Tirajana » Dienstag 24.05.2016 In den Gewässern vor San Bartolomé de Tirajana auf GC soll der erste Wasser Windpark entstehen.
Dort sollen zunächst fünf Windmühlen mit einer jeweiligen Leistung von 5 Megawatt aufgebaut werden.
Damit will man der Versorgung mit alternativem Strom näher kommen.
Quelle: weiterlesen noch mehr aktuelle Nachrichten & News
Autor: Infos Gran Canaria - Kommentare (0) - 24.05.2016 um 12:19

« 1 2 3 »

Will auch eine kostenlose Newsseite haben :-)